Tanzendes Ampelmännchen

Ampeln werden im Straßenverkehr an Gefahrenpunkten eingesetzt. Jeder kennt es täglich – genau in dem Augenblick, in dem man die Straße überqueren möchte, schaltet die Ampel auf rot. Wir müssen warten und das ist meist ärgerlich, insbesondere dann, wenn gar kein Auto oder so kommt. Also was machen wir? Wir gehen einfach bei rot und sind dabei oftmals kein Vorbild für Kinder.

Tanzendes Ampelmännchen entertaint Fußgänger

Die Marke smart der Daimler AG hatte eine großartige Idee auf die Gefahrensituation aufmerksam zu machen … das „tanzende Ampelmännchen“. Die Idee ist simpel. Das Ampelmännchen soll nicht nur einfach so rumstehen – das „tanzende Ampelmännchen“ soll die Fußgänger beim Warten unterhalten. Realisiert wurde das Projekt in Lissabon durch freiwillige Passanten, die zu einem selbst ausgewähltem Musikgenre tanzen. Die Bewegungen ihres Körpers wurden dann live auf eine LED-Wand, sowie auf eine Fußgängerampel übertragen.

Die Idee gefällt mir sehr gut, vor allem die gute Laune der Menschen, die an der Ampel warten (müssen). Da sieht man mal wieder, dass Menschen entertaint werden wollen. Nur dadurch erreicht man, dass sie wieder auf alltägliche Probleme aufmerksam werden. Allerdings habe ich meine Zweifel, dass dies dauerhaft funktioniert und das „tanzenden Ampelmännchen“ nicht zur Gewohnheit wird, um dann doch wieder bei „rot“ die Straße zu überqueren. Oftmals verfallen wir dann doch zu sehr wieder in alte Muster und Gewohnheiten.

Für Deine Freunde interessant? Dann teile doch den Beitrag

Was denkst Du? Dein Kommentar wäre toll!