Merkel: „Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht.“

MerkelFoto: AP/Michael Sohn

„Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht. Das gilt genauso auch für Angriffe auf Moscheen.“

Nein, die Sätze sind nicht von mir. Dies äußerte unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel während ihrer Regierungserklärung am Donnerstag zum Terroranschlag in Paris. Ein peinlicher Versprecher. Die Kanzlerin selbst bemerkte ihn nicht und auch im Saal war keine Reaktion zu vernehmen. Hört der Kanzlerin offenbar niemand zu oder wußten einfach alle, was Merkel meinte? Wie nah können sich doch Verbrechen und Versprechen sein.

„Ich bin heute mit den Maßeinheiten etwas durcheinander.“

So nahm sich die studierte Physikerin selbst auf die Schippe. Bei einem Empfang des Bundesverbands erneuerbare Energien am Mittwochabend in Berlin bemaß sie die Erderwärmung in Prozent statt in Grad und statt von Kilowattstunde redete sie von Kilokalorien.

Ich möchte ja unserer Bundeskanzlerin nichts unterstellen. Im Allgemeinen sagt man jedoch, dass man oft unbewußt das ausspricht, was man denkt. Für mich ist ihr peinlicher Versprecher während ihrer Regierungserklärung jedoch ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sie mit der derzeitigen Situation völlig überfordert ist und dringend Urlaub benötigt.

Für Deine Freunde interessant? Dann teile doch den Beitrag

Was denkst Du? Dein Kommentar wäre toll!